Biobibliographie

Startseite

Biobibliographie

Kontakt

 

 

 

Vita

7. August 1930 in Neuburg/Donau (Deutschland).
Abitur. Berufsjahre. Mit der Heirat Übersiedlung nach Basel.
Arbeit als freie Journalistin (u.a. Auftragstexte für das Pressebüro Brombacher und Radio Basel).
Ab 1968 Veröffentlichungen von dramatischen Texten, Prosa und Lyrik.
1984/85 Hausautorin am Stadttheater Chur.
Mitglied im AdS (Autorinnen und Autoren der Schweiz) und P.E.N.Schweiz.

Preise

Ars-Littera-Preis 2016
Förderpreis Pro Litteris (2012)
Berner Lyrikwettbewerb 2005: Anerkennungspreis für das Gedicht "südbrief"
2. Preis der Arena, Riehen, 1998
Förderpreis des Bundesamts für Kulturpflege, Bern 1984
Deutscher Kurzgeschichtenpreis der Stadt Arnsberg, 1983
Preis der Gesellschaft Schweizer Dramatiker, 1983

Werkbeiträge aus dem Literaturkredit Basel-Stadt und Basellandschaft
1975, 1992, 1996, 2000, 2006 und 2012
Schweizerische Bankgesellschaft, Zürich 1992

Veröffentlichungen

Prosa

  • Nicht schiessen und Lea und die Dinge. Erzählungen ins Georgische übersetzt von Katja Wolters (Elektrolyt 2018)
  • "Ich war, ich bin, ich werde sein". Rosa Luxemburg - Rainer Werner Fassbinder. Hinterlassenschaften. (Collection Montagnola, Klaus Isele Editor, Eggingen, 2016)
  • Wegtanzen. Roman (Collection Montagnola, Klaus Isele Editor, Eggingen, 2016)
  • Porträts, Lesarten und Materialien zu ihrem Werk. Reihe Porträt Neue Folge (Klaus Isele 2016)
  • Ich fürchte mich jetzt vor gar nichts mehr. Ein literarisches Porträt von Rosa Luxemburg (Collection Montagnola, Klaus Isele, Editor, Eggingen 2015) / Überarbeitete Neuauflage von Roza und die Wölfe)
  • Alvas Gesichter. Roman (OSL Verlag, Riehen/Basel, 2008 / Überarbeitete Neuauflage Collection Montagnola, Klaus Isele Editor, Eggingen, 2015)
  • Rosa and the Wolves. Biografical Investigations into the Case of Rosa Luxemburg (Verlag iUniverse, New York, 2008)
  • Roza und die Wölfe. Roman (Janus-Verlag, Basel, 2002)
  • Mord der Angst. Roman (Janus-Verlag, Basel, 2002)
  • Den Fluss überfliegen. Erzählung (eFeF-Verlag, Bern 1998)
  • Regenbogenwahn. Roman (eFeF-Verlag, Bern, 1998)
  • Möblierte Zeit. Tagebuch und Erzählungen (Janus-Verlag, Basel, 1992)
  • Eulenweg. Notizen einer Hausautorin auf Zeit am südlichsten Theater der Deutschschweiz (Gasser-Verlag, Chur, 1986)
  • Ein Denkmal wird zertrümmert. Erzählungen (GS-Verlag, Basel, 1984)
  • Die Ermittlung über Bork. Roman (Verlag Sauerländer, Aarau und Frankfurt a.M. 1978)
  • Staubsaugergeschichten. Erzählungen (GS-Verlag, Zürich, 1975)
  • Verlustanzeigen. (Erzählungen (Verlag Sauerländer, Aarau, Frankfurt a.M.)

Lyrik

  • Ausgewählte Gedichte, Lyrik 1980 – 2016 (Collection Montagnola, Editor Klaus Isele, 2016)
  • Wegtanzen. Gedichte und Texte. ARENA Heft 16, Riehen, 2015
  • vom schweigen sprechen (Collection Montagnola, Klaus Isele Editor Eggingen, 2015)
  • gegen abend oder später. Lyrik und Prosa (OSL Verlag, Riehen/Basel, 2010 / überarbeitete Neuauflage Collection Montagnola, Klaus Isele, Editor Eggingen 2015)
  • matou. (OSL Verlag, Riehen/Basel, 2008 / Überarbeitete Neuauflage (Collection Montagnola, Klaus Isele, Editor Eggingen, 2015)
  • galgenmut. (Raureif Verlag, Zürich, 2007)
  • zeittasten (orte-Verlag, Zelg-Wolfhalden und Zürich, 2002)
  • zeittasten.CD. Dichtung im Originalton (Arsmedia GmbH, 2001)
  • heimliches laster: episches Gedicht und Lyrik (eFeF-Verlag, Zürich, Dortmund, 1992)
  • manchmal fahren züge (orte-Verlag, Zürich, 1983)

Theaterstücke, Hörspiele, Features

  • Lesart. Zusammen mit Hugo Loetscher (SWF, 1997)
  • In Steinschuhen tanzen (Zytglogge-Theater, Bern, UA 1988)
  • Freitagabend II (Stadttheater Chur, UA 1985)
  • Freitagabend I (Stadttheater Chur, UA 1983)
  • Palette Poesie (DRS II, 1986)
  • Eulenweg. (DRS II, 1986)
  • Grüss mir das Leben. Feature. Lebensweg der Schriftstellerin Isolde Kurz (DRS II 1984)
  • Als ich ein Kind war. (DRS II, 1984)
  • Spätlese. Erzählung und Gedichte, 1984
  • Endstation. Einakter, (Zeitschrift Drehpunkt Nr.57, Basel, 1983)
  • Am Freitagabend. Hörspiel (DRS II, 1983)
  • Bitte, keine Beeren. Hörspiel (ORF Wien, 1983)
  • Lernen zu leben ist schwerer als Sterben. Gespräch mit Lore Berger, (DRS II, 1983)
  • Chiffren der Kälte. Feature, (DRS II, 1982)
  • Ordnungshüter. Hörspiel (Radio Basel, 1973)


Angaben über Texte in Anthologien und Sekundärliteratur finden sich im Schweizerischen Literaturarchiv Bern.

Die Rechte aller hier dargestellten Texte liegen bei der Autorin oder beim Verlag.