VERLUSTANZEIGEN

Startseite

Biobibliographie

Kontakt

 

 

 

Lyrische Prosa (Sauerländer, Aarau, 1978) vergriffen, ISBN 3-7941-2281-X

Zwischen knapper Prosa und Gedichten sind die Texte von Ingeborg Kaiser angesiedelt. Es sind zweifellos Eintragungen eines schreibenden Menschen, der in seiner Arbeit durch Umwelteinflüsse gestört wird. Will man sie aber als Parabel lesen - und das sollte man - , spiegelt sich in ihnen die Lage von uns allen. Die moderne Welt wirkt sich hier störend auf menschliche Beziehungen aus. Die Eintragungen wirken um so eindringlicher, weil hier eben keine Vorschläge zu einer Besserung gemacht werden; die Verluste werden leidenschaftslos gezeigt.

In der Schweiz ist sie längst ein Geheimtipp: Ingeborg Kaiser, deren Kurzgeschichten so atemlos dicht sind, dass man jedesmal wieder über das plötzliche Ende erschrickt und dann hastig die nächste Geschichte anfängt.

Die Rechte aller hier dargestellten Texte liegen bei der Autorin oder beim Verlag.