MATOU

matou

Startseite

Biobibliographie

Kontakt

 

 

 

Gedichte (OSL Verlag Riehen 2008)
85 Seiten, CHF 20.- / € 12.80.-
ISBN 978-3-9523250-4-9

Die Katze wie der Hund haben vor allem in der Literatur und bildenden Kunst aller Epochen eindrückliche Spuren hinterlassen.

Die hier vorliegende Lyrik von Ingeborg Kaiser ist dem Kater Matou gewidmet, der über zwanzig Jahre mit ihr lebte, zum Gefährten wurde. Die Gedichte kreisen um die schöne Gemeinsamkeit von Tier und Mensch, die mit Matous Tod endete, aber nur scheinbar.

In Kaisers Texten wird Matou in tagebuchartigen Sequenzen angesprochen und von der Zeit ohne ihn berichtet. Die Autorin lässt den Verlustschmerz nicht aus, lässt Trauer zu, die dichterisch benannt und so überwunden wird.

Das Benennen und Anschreiben gegen das Vergessen führt zur Gewissheit, dass das Leben stärker sei als der Tod. Dass was lebte, geliebt wurde, ob Mensch oder Tier, letztendlich unverlierbar sei.

Es sind Gedichte, die berühren und trösten.


gemessen schreitest du ins zehnte leben
(orte Nr. 158)
Ingeborg Kaiser schreibt Gedichte der Erinnerung an ihren Kater Matou, der, wie der Klappentext angibt, zwei Jahrzehnte lang mit ihr lebte. Intensive, konzentrierte lyrische Texte sind aus dem Schmerz über den Verlust entstanden: teils zärtlich-dankbare Rückschau ("das schnurren der / katze ein morgenschal / mit löchern), teils wundes Trauern (katze asche / geworden und / schmerz"), teils tastender Trost (gewiss ist der / stern meine / katze"). Einen interessanten Gegensatz zu den Texten bilden die Pinselzeichnungen von Gisela K. Wolf: bodenständig, humorvoll, frech.

Die Rechte aller hier dargestellten Texte liegen bei der Autorin oder beim Verlag.